Liebe Eltern und Besucher der Integrativen AWO Kindertageseinrichtung Mühlbachviertel,

aufgrund der aktuellen Situation dürfen Kinder bis auf Weiteres keine Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten.

Die Allgemeinverfügung gilt ab Montag, dem 16. März 2020. Damit entfallen die regulären Betreuungsangebote.

 

Eine Notbetreuung wird selbstverständlich weiterhin gewährleistet! Im Folgenden finden Sie wichtige Informationen dazu.

 

Den 330. Newsletter des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales vom 16. März 2020 finden Sie hier.

Den 331. Newsletter des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales vom 18.03.2020 finden Sie hier.

 

Eine Spezifizierung der Berufsgruppen der sog. kritischen Infrastruktur für die Notgruppenbetreuung finden Sie hier.

 

 

CORONA - KINDGERECHT ERKLÄRT 

Infoblatt 1 zu "Kindern Orientierung geben" (von AETAS Kinderstiftung - Kinderkrisenintervention)

Infoblatt 2 zu "Corona für Kinder erklärt" (von AETAS Kinderstiftung - Kinderkrisenintervention)

 

 

Wichtige Änderungen bzgl. der Berufsgruppen für die Notbetreuung ab Montag, dem 23.03.2020:

In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig ist. Den Elternbrief dazu finden Sie hier.

 

2.04.2020: ACHTUNG: die systemrelevanten Berufgruppen wurden um die Banken/Sparkassen erweitert! Es gilt weiterhin die Regelung, dass hier beide Eltern bzw. alleinerziehende Eltern den Anspruch auf eine Notfallbetreuung haben.

 

Informationen zur Unterstützung von Familien finden Sie im 334. Newsletter des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

 

20.04.2020: Laut dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales wird ab Montag, dem 27. April 2020, die Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen in Bayern erweitert.

Folgende Änderungen gelten dann:

Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden können ihre Kinder zur Notbetreuung bringen, wenn sie aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihres Kindes gehindert sind. Auf eine Tätigkeit in einem Bereich der kritischen Infrastruktur kommt es dabei nicht an. 

Lebt das Kind in einem gemeinsamen Haushalt mit beiden Elternteilen, genügt es, wenn nur ein Elternteil in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist. Die galt bisher nur für die Bereiche Gesundheitsversorgung und Pflege.

 

24.04.2020:  ACHTUNG: die systemrelevanten Berufgruppen in Bezug auf die Notbetreuung wurden um die Lehrer erweitert.

 

In dem aktuellen 338. Newsletter vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales ist nochmal eindeutig aufgelistet, wer Anspruch auf einen Notbetreuungsplatz hat.

Hier finden Sie ebenfalls eine genauere Auflistung der entsprechenden systemrelevanten Berufsgruppen.

 

26.04.2020: aktueller Informationsbrief für Eltern (u.a. zur Ausweitung der Notbetreuung, Unterstützung der Eltern) vom Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales. 

 

Sollten Sie eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, nehmen Sie bitte per E-Mail oder Telefon rechtzeitig Kontakt zu uns auf.

 

 

Alles Gute und bleiben Sie gesund!!

 

Herzliche Grüße

Ihr AWO Kita Team